Teichfolien Teichfolie PVC EPDM Kautschuk   

Direkt zu den Gartenteichen    Direkt zu den Teichpumpen    Direkt zu den Fontänenaufsätzen    230 V schalten per Funk    Direkt zur Teichbeleuchtung    Direkt zur Teichpflege

Gartenteiche mit Teichfolien

Die Anlage eines Folienteichs

Bestimmen Sie den Umriss des Teiches, z. B. mit einem Schlauch, einer Schnur oder Sand. Legen Sie die verschiedenen Teichzonen fest: Sumpfzone bis 10 cm, Flachwasserzone 20 - 40 cm, Tiefwasserzone 60 - 150 cm. Arbeiten Sie sich dann von außen zur Mitte hin vor und ziehen Sie um den Teich einen ca. 15 cm tiefen Graben, die so genannte Kapillarsperre. Die ist wichtig, damit sich das umliegende Erdreich nicht mit Teichwasser voll saugt. Nach der Bepflanzung wird sie mit Kies aufgefüllt und überschüssige Folie wird abgeschnitten. Graben Sie die Grube tiefer, als der Teich eigentlich werden soll, und entfernen Sie alle Steine und Wurzeln. Wichtig bei Fischteichen: Ein ausreichend hohes Ufer (gegen Katzen), ein entsprechend tiefer Bodengrund und ein Bodenablauf (sprechen Sie dafür mit Ihrem Fachhändler). Legen Sie außerdem gesicherte Ausstiege an für den Fall, dass Tiere in den Teich fallen. Und berücksichtigen Sie für spätere Pflanzkörbe Mulden. Füllen Sie die Grube mit 15 cm Sand auf und klopfen Sie diesen fest. Ermitteln Sie den Folienbedarf, z.B. mit einem Schlauch, den Sie entsprechend abmessen. Rechnen Sie aber an jeden Rand ca. 50 cm dazu. Zur genauen Berechnung orientieren: Verlegen Sie die Spiralschläuche zur Wasserzufuhr und Entsorgung, damit diese später nicht zu sehen sind. Kleiden Sie die Grube mit Spezial-Teichvlies aus, drücken Sie diese an und schneiden Sie Überschüssiges ab. Legen Sie dann die Teichfolie möglichst faltenfrei aus. Schneiden Sie sie zurecht und verschweißen Sie sie mit dem PVC- oder Kautschukkleber. Für die naturgetreue Randgestaltung eignet sich hervorragend die OASE- Steinfolie. Bedecken Sie den Grund mit Kies und Steinen und errichten Sie die letzten Podeste für die Pflanzkörbe. Anschließend füllen Sie die Tiefwasserzone mit Wasser. Dann können Sie mit dem Bepflanzen beginnen.

 

Folien selbst verschweißen

Wer es dennoch versuchen will:

Äußerste Sauberkeit und Sorgfalt ist dringend erforderlich! Keine Erdkrume, kein Sandkörnchen, kein Wassertropfen oder Wollfussel darf beim Kleben auf die einander überlappenden Ränder der Folienbahnen geraten. Bei PVC-Folie wird ein Mittel verwendet, das den Kunststoff etwas löst und auf diese Weise verbindet. Fügen Sie die Bahnen auf einer sauberen, glatten Unterlage, zum Beispiel einer Terrassenfläche oder einem unterlegten, möglichst breiten Brett aneinander. Da das Lösungsmittel ätzend wirkt und die Nasenschleimhäute reizt, sollte man unbedingt säurefeste Gummihandschuhe, Atemschutz und eventuell auch eine Schutzbrille tragen. Die Ränder der Bahnen werden auf der Unterlage um etwa 5 cm überlappend zusammengelegt. Dazwischen wird das Kalt schweißmittel mit einem guten Pinsel, der keine Borsten verliert, gestrichen und sofort ein Sandsack nachgezogen, der die geschweißten Nähte beschwert. Am besten führt man diese Arbeit zu zweit aus. Die Mindesttemperatur zur Verarbeitung des Kaltschweißmittels beträgt 15 °C. Besser sind Temperaturen um 2O°C. Ähnlich werden Kautschukfolien miteinander verklebt.

Die Folie richtig auslegen

Wenn Sie die Folie nach Ihrer Maßskizze passend und fertig verschweißt bestellen, dann liefert wir das Folienstück so gefaltet und zusammengerollt an, dass Sie es leicht in der Teichmulde ausbreiten können. Sie rollen die Folie zunächst von einem Teichrand zum anderen durch die Mitte der Teichgrube, anschließend können Sie die Folie nach beiden Seiten auseinander falten. Ziehen Sie die Folie so glatt wie möglich. Sie werden bald feststellen, dass sich Falten nicht vermeiden lassen. Dulden Sie dann aber nicht zu viele Falten kreuz und quer durch den Teich, sondern legen Sie die vielen kleinen an unvermeidbaren Stellen zu einigen großen Falten zusammen.

Sie können nun den Teich zu mindest im tiefen Bereich schon einmal mit Wasser füllen. Durch das Gewicht des Wassers wird die Folie in der Mitte des Teiches fixiert, sodass Sie sie nach den Rändern hin noch ein mal glatt ziehen können.


 


per Mail


Befestigungshacken

 

 

Böschungsmatte Nylon

EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Monomer) Kautschuk-Folie 1.02 mm, schwarz

Die unschlagbaren Vorteile der EPDM-Folie sind:
• extrem hohe Widerstandskraft gegenüber klimatischen
Einflüssen und mechanischer Beanspruchung
• Einsatz im Temperaturbereich von -45°C bis + 80°C
• UV-Beständigkeit
• Dehnfähigkeit von 400 %
• einfache Verarbeitung vor Ort
• einfache Einarbeitung von Bodenabläufen etc.
• einfache Reparatur von Leckstellen
• als Rollenware erhältlich in 5 Breiten
• gemäß DIN 4062 resistent gegen Wurzeldurchdringung
• keine toxischen Eigenschaften

Technische Daten:
Rollenbreite: 3.05, 6.10, 9.15,12.20, 15.25 m
Rollenlänge: 30.50 m,,
Materialstärke: 1.02 mm
Gewicht: ca.1.20 kg/qm

           


per Formular        per Mail   

Preise exkl. MWSt. und ohne Montage und Transport


       


Sunwind Kläui, Höfen 19, 5420 Ehrendingen, Tel. 056 221 82 81

e-mail:   order@sunwind-klaeui.ch

11.04.2017